Jetzt schon an Weihnachten denken!

Sonntag, 5. Oktober 2014

in
Ein netter Kommentar in der letzten Woche zu diesem Post hat mich dazu veranlasst, mir am gestrigen Abend eines meiner aktuellen Ufos vorzunehmen und endlich zusammenzunähen, nachdem es bereits seit einigen Monaten in Einzelteilen herumlungerte und auf seine Fertigstellung wartete.

Es handelte sich um eine Version des Rüschenboleros - nur ohne Rüschen. Der Nachteil der Rüschen am Bolero ist, dass sie leider unter Mänteln durch ihr Volumen für einen buckligen Rücken sorgen und sich auch unter dem Halsausschnitt hervorbauschen.

Daher wollte ich gern testen, wie das Bolero unberüscht aussieht. Voila:


Gar nicht mal so schlecht oder? 
In der unberüschten Version sieht es sicher auch bei etwas mehr Oberweite noch gut aus. 





Gestrickt habe ich es mit Fabel von Drops-Wolle mit 3er Nadeln.


Verbraucht habe ich insgesamt 300g.

Die Kanten habe ich übrigens einfach mit einer Reihe fester Maschen umhäkelt. Ich könnte mir aber auch eine Mausezähnchenkante sehr gut daran vorstellen, ist dekorativ und trägt nicht so auf wie die Rüschen.


Wie bereits in dem oben verlinkten Post beschrieben, ist das wirklich ein idiotensicheres Strickstück, dass sich auch für absolute Anfänger eignet. Man kann es in jeder Nadelstärke stricken, es wird bei dickerer Wolle halt nur voluminöser.

Das Muster (zwei rechts zwei links) kann man wunderbar nebenbei stricken, wenn man sich z.B. am Abend nach einem Tag im Büro an dem man sich das Gehirn in Projektrunden oder mit Exceltabellen verrenkt hat, erholen will, indem man einfach nur die  Hände beschäftigt und das Gehirn auf Durchzug stellt. Da keinerlei Ab- oder Zunahmen erforderlich sind, muss man nur geradeaus stricken.

Was das mit Weihnachten zu tun hat? Ganz einfach, man kann jetzt bereits damit beginnen, so ganz nebenbei eine Boleroarmee als Weihnachtsgeschenke für liebe Freundinnen oder Anverwandte zu produzieren. Sie stricken sich nahezu von selbst, entspannen das verkräuselte Nervenkostüm und bereiten Freude unterm Weihnachtsbaum.

Die genaue Beschreibung wie das Jäckchen gestrickt und zusammengenäht wird, findet sich hier. Wie übrigens auch die Beschreibung des Kleides, dass ich auf den Fotos trage und bereits auch bei den Rüschenboleros mit verbloggt habe. 




Kommentare:

  1. oh ja, das ist eine geniale idee!
    ich mag weihnahcten und insbesonderen zwangschenkungen gar nicht,aber gleichzeitig liebe ich besonders wenn etwas geschenktes selbstgemacht ist. da gewinnt weihnacchten und schenken wiedr einen sinn!
    sehr sehr schöne und edle idee!

    AntwortenLöschen
  2. Vielen dank fürs Teilen des Boleros ohne Rüschen ! Nachdem ich zwei Abende mit Strickmustern vertan habe die nicht zum Garn passten , ist das jetzt erste Hilfe gegen Strickfrust :) Ausserdem mag ich an den Armen lieber Gestricktes als starre Kleiderärmel . You made my evening !
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
  3. Spannend, wie der gleiche Bolero mit und ohne Rüschen unterschiedlich wirkt. Mir gefallen beide Versionen an dir.
    Danke fürs Zeigen (und Anstecken?)
    LG

    AntwortenLöschen
  4. Sehr hübscher Bolero - und steht Dir ausgezeichnet! :)

    AntwortenLöschen