Herbst Jacken Sew Along Teil zwei: Stoffvorstellungen und erste Schritte

Samstag, 18. Oktober 2014

in


Wie bereits beim ersten Teil, reihe ich mich auch beim zweiten Schritt noch kurz vor knapp in die Herbstjacken-/mantelriege ein.

Beim wunderbaren von Frau Dreikah und Chrissy organisierten Sew Along geht es in dieser Folge um die Fragestellungen:

1. Für welchen Schnitt habe ich mich jetzt endgültig entschieden?

Inspiriert von den vielen Vorschlägen der ersten Runde habe ich mich tatsächlich doch für ein anderes Schnittmuster entschieden, als ursprünglich geplant.

Hier noch einmal zur Erinnerung meine Ausgangsinspiration:

  Quelle: Dear Golden via Pinterest

Für die  Umsetzung schwebte mir dann anfangs dieses Schnittmuster vor:


Allerdings fand ich dann doch den Schnitt McCalls M6800 den ich bei Chrissy entdeckt hatte, noch passender. Wobei ich mich für Variante D mit dem geraden Saum entschieden habe.




Daher an dieser Stelle schon einmal ein Dank an Chrissy für den Tipp!

2. Habe ich den passenden Stoff schon gefunden? War der Stoff eher ein Kompromiss oder habe ich meinen Wunschstoff gefunden? Gab’s das passende Futter dazu?

Tja, also die Sache mit dem Stoff war für mich nicht so einfach. Bei meinem Hauptstoff handelt es sich um einen dunklen Wollstoff, der schon seit Jahren seiner Verarbeitung in einen schönen Mantel harrt, sich bisher aber mit dem Platz in einem Karton meines Stofflagers begnügen musste.
Zu diesem "Hauptstoff" werde ich dann noch Plüschschals, die ich vor einigen Jahren genäht habe, auftrennen und für Kragen sowie Ärmelabschluß verwenden.


Zusammen sehen die beiden Stoffe dann so aus, ich finde, sie passen ganz gut zusammen.


Nun gibt es allerdings das kleine Problem, dass ich von dem Wollstoff nur drei Meter habe, laut Schnittmuster hat der Schnitt aber einen Materialbedarf von 4,3 Metern. Und nü?

Zuerst hatte die Hoffnung evtl. bei Oxfam einen gebrauchten Mantel zu finden der farblich passt und den ich auftrennen könnte. Leider war dort nichts Passendes im Angebot und unabhängig davon, fand ich die vorhandenen Stücke auch reichlich teuer.

Der Flohmarkt der einen Tag später in meinem Stadtteil veranstaltet wurde, war mir definitiv zu voll um dort zu suchen. Ich finde massives Gedränge an den Ständen immer extrem abtörnend. Also bin ich noch einmal in mich gegangen und habe überlegt, ob nicht doch noch irgendwo in meinen Beständen etwas farblich passendes, wolliges lagern könnte. Dann fiel mir ein, dass seit (bestimmt 5-7) Jahren ein Herbstjackenufo in einer dunklen Ecke meiner Wohnung lauert, für das ich gemäß Schnittmuster eher wenig Stoff gebraucht und zugeschnitten hatte, so dass davon noch einiges an Restmaterial übrig ist. Dass ich dieses Jäckchen demnächst in abgewandelter Form (die Ursprungsversion gefällt mir nicht mehr, da sehr kurz) auch noch fertigstellen könnte, ist ein anderes Thema...

Dieser Reststoff ist zwar deutlich heller als mein Grundstoff, passt aber farblich und mustermäßig ganz gut. Es sind noch ca. 1,6 Meter in zwei Stücken.


Kombiniert sehen die Stoffe dann so aus:


Um die Gesamtwirkung nicht zu unruhig werden zu lassen, würde ich gern Ärmel und Vorderseite aus dem  dunklen Stoff und die Rückseite aus dem helleren Stoff nähen. Wahrscheinlich werde ich etwas puzzlen und einige Quernähte hinzufügen müssen, die im Schnitt bisher nicht vorgesehen sind. 

Wie man  an meiner Stoffauswahl erkennen kann, wird mein Mantel keine 1 zu 1 Kopie des Inspirationsmantels, da ich mit dem arbeiten will was vorhanden ist (oder recycelt wurde) und keine neuen Stoffe mehr kaufe. Aber insgesamt geht es zumindestens in die Richtung meiner Vorlage.

Nach dem passenden Futter muss ich erst noch in meinen Kisten forschen, aber ich bin guten Mutes, dass dort noch ausreichend vorhanden ist.

3. Ist ein Probeteil geplant oder schon fertig? Womit habe ich schon losgelegt? Oder ist mir schon so kalt, dass meine Jacke schon fast fertig ist?

Ich muss gestehen, dass ich noch nicht angefangen habe, Das steht erst für die nächste Woche auf dem Plan. Aber zumindestens bin ich froh, dass ich schon die Oberstoffe zusammen habe. Welche Knöpfe ich verwende (vielleicht bezogene?) werde ich erst während des Nähvorgangs entscheiden. Ich finde, dass sich oft mittendrin die besten ideen ergeben.

Tolle Jacken/ Mäntel in unterschiedlichen Arbeitsstadien, finden sich hier bei Frau Dreikah gesammelt. Mal schauen, ob ich es heute noch schaffe mir alle anzusehen, vielleicht finde ich ja noch die eine oder andere tolle Idee, die ich für mein eigenes Werk nutzen kann. Jedenfalls freue ich mich schon auf den nächsten Teil!

 

Kommentare:

  1. Dein Inspirationsmantel ist wunderschön und ich finde, dass das Schnittmuster super geeignet ist um genauso einen Mantel zu nähen. Der wir ganz toll! Vielleicht reicht der Stoff für den Mantel und du machst nur die Belege aus dem anderen Stoff.
    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
  2. Das sind ja wirklich tolle Stoffkombis. Ich bin supergespannt auf deinen Mantel.
    LG karin

    AntwortenLöschen