Berge abtragen...

Donnerstag, 8. Mai 2014

in

Herzlich willkommen auf meinem Blog!
Hier geht es um all die Dinge, die das Leben schöner machen, ohne dabei unnötigen Müll zu produzieren. 
In erster Linie um das Selbernähen von Kleidung ohne dafür immer neue Materialien zu verbrauchen. Daher habe ich mir im Dezember 2013 das Ziel gesetzt, keine neuen Stoffe mehr zu kaufen, bevor ich nicht meine alten Stoffberge bis auf ein Minimum (kleine Reste) abgetragen habe. Seit über 5 Monaten schleiche ich also bereits tapfer um die schönen neuen Stoffballen herum, wenn es mich doch einmal in einen Stoffladen verschlägt, um lebenswichtige Dinge wie neues Nähgarn, Nadeln etc. zu kaufen. Da sozialer Druck bei solchen Vorhaben für mich durchaus hilfreich ist, habe ich mich beschlossen dies Projekt nun auch online mit meinem Blog zu begleiten.
Dafür hier ein kleiner Blick auf meine Berge (Stand Dezember 2013):


 Gut, jetzt wird der eine oder andere Nähnerd sicher sagen: "Hah, da soll sie mal meine Stoffmassen sehen, bevor sie bei diesen kleinen Hügeln von Bergen redet..." 

Jo, das Blöde ist nur, beim Großteil dieser Stoffe handelt es sich um Webware. Nun tragte ich aber seit einigen Jahren bevorzugt Jersey(kleider). Leider bestehen lediglich drei der Stapel auf dem Sofa (von links aus gesehen) aus Jersey - und nu? Tja, da muss ich jetzt durch! Meine Jerseyreste werden nur noch zu kompletten "Handmade-Projekten" = ohne Nähmaschine verarbeitet, damit ich länger etwas von ihnen habe. Einen kleinen Ausblick dazu seht Ihr auf dem Foto, näheres zu diesen Projekten folgt in späteren Posts.





Zusätzlich horte ich bereits alte/ ungeliebte Shirts und Jerseykleider um ihnen neues Leben einzuhauchen.

Da ich in den vergangenen Jahren bereits mit großem Spaß auf vielen Nähblogs mitgelesen habe, freue ich mich schon auf den Austausch von Ideen und Anregungen mit Euch!

Liebe Grüße

Antje 

Kommentare:

  1. tja, könnte glatt tauschen:-)))
    ich entwickele zunehmend eine Jersey-Allergie. egal,was man aus Jersey näht, sihrt fast immer gleich und gleich gut aus(mal mehr mal weniger). ok, Alabama ausgenommen natürlich...
    aber Jersey stellt gar keine herauisforderung an Passform dar.
    ganz tolle Bewunderung und Respekt für dein vorhaben und dein durhhaltevermögen..
    ich wünschte, ich könnte das...kann ich leider nicht.
    meine leideschaft dient den seiden. ich kann einfach nicht vorbei........und zuhause gibt's immer zu viel oder zu wenig für den neuen projekt-also, bin ich in einem Teufelskreis eingeschlossen.
    das andere Problem bei mir ist,dass ich ein sehr emotionaler mensch bin und nicht nach listen nähen kann. ich werde von einer Idee /schnitt gezündet,ich muss brennen, sinst ist mir langweilig. und in der regel sind alle Stoffe,die ich besitze(deutlichst grösserer berg als deins:-)leider) sind mit dem Modell verplant.ikch nähe auch 3-4 jahre später-da bin ich konstant.aber für die neue Zündung brauche ich wieder neuen Stoff.
    daher bewundere ich dein vorhaben insbesonderen:-)ich wünschte, ich könnte es auch so:-)

    AntwortenLöschen
  2. Meine Hochachtung vor Deinem Vorhaben! Das ist ein tolles Projekt und ich drücke Dir fest die Daumen! Eventuell lässt sich der Jerseyanteil gegen Tausch von Webware etwas wandeln - ich bin eher ein Jerseymuffel, konnte aber oft beim Kauf nicht wiederstehen und habe einiges am lager, das sich mit meiner neuen Blusen-liebe nicht deckt. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen