MMM 06/2015

Mittwoch, 4. März 2015

in
Schluß jetzt mit dem Nähen von warmen Winterkleidern. Egal wie das Wetter draussen ist - wir haben März, da sind leichte Kleider angesagt.

Mit einem neuen Lady Skater reihe ich mich heute beim Me Made Mittwoch ein. Von diesem Kleid habe ich schon so viele schöne Exemplare in diversen Nähblogs gesehen, dass ich es unbedingt auch einmal ausprobieren wollte. Dass sogar Frau Sewing Galaxy es mir bereits in einem Kommentar empfohlen hat, kommt sozusagen einem Ritterschlag für ein Schnittmuster gleich. Wenn die "Godmother" der Schnitttechnik etwas empfiehlt, dann kann es nur gut sein.

Hier nun mein erstes Exemplar nach unverändertem Schnittmuster genäht (habe nur den Rocksaum um 5 cm verlängert).



Nicht dass jemand denkt, ich trage statt eines Kleides ein Testbild. In Wirklichkeit handelt es sich um einen sehr feines schwarz/weisses Ringelmuster. Das Material ist ein leichter, angenehm fallender Jersey.


Bedingt durch den leichten Jersey fallen die Stellen, die vom Schnitt her noch nicht optimal sitzen, nicht auf, so dass ich mir bei diesem Kleid Anpassungen erspart und erst beim zweiten Modell nach diesem Schnitt umgesetzt haben.

Der größte Anpassungsbedarf besteht in der Schulterbreite, die mir etwas zu weit ist, aber das ist eine Stelle, die ich bei fast jedem Kaufschnitt anpassen und etwas zuviel Weite wegnehmen muss. Insgesamt finde ich auch das Armloch etwas groß und die Ärmelweite im oberen Bereich etwas üppig für mich. Das sind aber Kleinigkeiten, die sich leicht ändern lassen. 

Hier die Rückansicht


uuund die Seitenansicht.


Das Schnittmuster ist sehr simpel und entsprechend einfach zu nähen. Ich habe mich gefragt, warum dieses Schnittmuster so viel besser sitzt als viele andere Schnittmuster für ähnlich, schlichte Shirtkleider. Liegt es an der etwas tieferen vorn und hinten abgerundeten Taille?

Jedenfalls gefällt es mir ausgesprochen gut. Diesen Schnitt habe ich vor allem mit dem Hintergedanken ausprobiert, ihn demnächst auch für meine handgenähten Stücke zu verwenden. Dafür habe ich bereits eine weitere Version (mit der Maschine) genäht, bei der ich im Vorder- und Rückenteil Teilungsnähte eingebaut habe. Im ursprünglichen Schnitt sind im Oberteil keine Brustabnäher vorgesehen. Bei dünnem Jersey finde ich das o.K. aber bei dickerem Material sind Abnäher oder Teilungsnähte einfach besser. Hierzu mehr in einem meiner nächsten Posts.

Da trotz hartnäckigem Frühlingswillens meinerseits die Temperaturen noch empfindlich niedrig sind, trage ich zum Kleid ein Jäckchen aus Baumwolle nach einem Rebecca Strickmuster das ich bereits hier  näher beschrieben habe.


Zur aktuellen Wetter- und Stimmungslage passt ausgezeichnet ein Frühlingsgedicht von Joachim Ringelnatz hier in einer sehr netten Version vertont und bebildert.

Also: Strickjäckchen überziehen und freuen auf die ersten lauen Tage, die für das kommende Wochenende vorhergesagt sind.

Welche weiteren Frühlingskleider-/-Röcke/-Hosen etc. ansonsten so in der Nähbloggerwelt das Licht des Vorfrühlings (wieder-)erblickt haben, ist hier beim Me Made Mittwoch zu bewundern.

Kommentare:

  1. Einfach schick! Bin gespannt auf die nächsten Posts zur Anpassung ;)

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Ach ja, ich mag den Schnitt ja auch sehr. Deine Version sieht wirklich schon ein wenig nach Frühling aus! ;)
    Viele Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  3. Dem Schnitt bin ich ja auch verfallen und einmal angepasst ist er eine sehr schneller Näherfolg. Mir gefällt die Kombination mit der kurzen Jacke sehr.
    Viele Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Gutes Basic-Kleid! Schön, wie der Rock schwingt auf dem ersten Foto! Also: immer schön in Bewegung bleiben...
    Gruß, Petra

    AntwortenLöschen
  5. Tolles Kleid! Sieht sehr schick aus und ich mag die Kombi mit der kurzen Jacke auch sehr!
    LG, Sandra

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ein hübsches Kleid zum Kombinieren. Ich mag den Schnitt auch sehr. Auf Deine nächsten Versionen und Änderungen bin ich gespannt!
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  7. Genau, mit Jäckchen drüber sind viele leichten Kleider auch jetzt schon tragbar. Hübsch siehst du aus.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  8. Ja, ich kann mir super vorstellen den Schnitt zu chaninisieren :)
    Soviel freie Fläche, das schreit nach Applikationen!!

    AntwortenLöschen
  9. Ich mag den Schnitt auch total gern. Sehr schön ist das Kleid geworden.

    AntwortenLöschen
  10. Schönes Kleid ist das geworden, schlicht und elegant und sehr kombinationsfreudig für alle Wettergegebenheiten.

    AntwortenLöschen
  11. Ahhhh, so schön. Gerne würde ich hinter dir herlaufen und die beim Rockschwingen zuschauen.
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  12. Tolles Kleid! Das wirst du sicher oft tragen können und sehr kombifreundlich ist es ja auch.

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  13. Ja das Lady Skater ist ein toller Schnitt und jede Anpassung dafür gerechtfertigt!
    Auch prima mit dem Jäckchen kombiniert.

    Liebgruß Doreen

    AntwortenLöschen