FUSSA 15 Teil 1

Sonntag, 15. März 2015

in
Heute geht es endlich los mit dem Film- und Serien Sew Along, der von Karin und Lucie ausgerufen wurde. Dabei geht es darum nach der Inspiration aus einem Lieblingsfilm oder einer Lieblingsserie ein (möglichst) alltagstaugliches Outfit zu nähen, das durch die jeweiligen Kostüme aus den Lieblingsfilmvorlagen inspiriert ist.


Nicht genug damit, dass ich mit meinem Frühjahrsjäckchen zum gleichnamigen Knit-Along bereits im Hintertreffen bin, nein nun muß ich auch noch bei einem weiteren Sew-Along mitmachen. Aber was soll ich tun, die Verlockung bei diesem tollen Thema ist so groß und ich bin so schwach...

Seitdem Karin vor einigen Monaten bei einem unserer Kölner Nähstammtische von ihrem und Lucies Plan erzählte, freue ich mich schon auf diese Aktion.

Was meine Vorlieben für Filmkostüme angeht, bin ich sehr von meiner Kindheit geprägt, in der an den Sonntagnachmittagen immer die alten Hollywoodfilme aus den dreißiger und vierziger Jahren im Fernsehen abgenudelt wurden. Diese beiden Jahrzehnte finde ich kleidungs- und designtechnisch absolut, unerreicht schick. Erstaunlichewrweise findet sich in meinem Kleiderschrank  aber nur wenig, was optisch an diese Zeit erinnert. Daher ist dieser Sew Along eine willkommene Gelegenheit für mich, dem Abhilfe zu schaffen.

Meine Inspiration findet sich allerdings nicht in einem der oben angesprochenen alten Hollywoodfilme sondern in einer Serie des britischen Senders ITV. Dort hat man sich der alten Poirot-Romane von Agatha Christie angenommen. Auch wenn ich die Romanvorlagen selbst ein bischen flach und stereotyp finde - sie sind halt ein typisches Beispiel für die Art in der Krimis zu dieser Zeit geschrieben wurden. Ganz im Gegensatz zu den Dorothy L. Sayers Romanen, die es geschafft hat, sich von den Stereotypen der damals klassischen Krimitradiotion zu trennen und im Laufe der Zeit ihren Hauptpersonen deutlich mehr Tiefe und persönliche Entwicklung zugestanden hat.

Oh, ich merke ich schweife ab. Also zurück zu der wirklich entzückenden Verfilmung der Poirot-Romane in einer Serie. Meine Inspiration zu diesem Sew-Along ist übrigens nicht Hercule Poirot selbst - non mes Amies, es ist seine wunderbar schrullige Sekretärin Miss Lemon.

 Quelle: Pinterest

Hier eine kleine Bilderstrecke auf meinem Pinterest Board

Die Ausstattung dieser Serie im Stil der dreißiger Jahre ist absolut entzückend! 

Es finden sich wunderbare Innenausstattungen und natürlich Kostüme. Miss Lemon, die etwas schräge Sekretärin von Hercule Poirot, die sein Büro in Schuß hält (mit dem genialsten Ablagesystem der Welt) ist ein ältliches Fräulein - wie man in der damaligen Zeit alleinstehende Frauen nannte. Ich finde sie einfach klasse, wenn sie ironisch die Augenbraue hochzieht, bei den merkwürdigen Vorgehensweisen ihres Chefs zur Aufklärung diverser Verbrechen.

Natürlich gab es sowohl in den dreißiger Jahren als auch in der Serie deutlich glamourösere Kostüme, als die von Miss Lemon. Aber im Bezug auf klassische Tageskleidung dieser Zeit, finde ich, ist Miss Lemon ein hervorragendes Beispiel.

Wer sich gern in bewegten Bildern ein genaueres Bild von Miss Lemon machen möchte, kann dies hier tun.

Einen Schnitt als Vorlage für mein Kleid habe ich mir auch bereits ausgesucht - den verrate ich aber erst beim nächsten Treffen. Noch unklar bin ich mir im Bezug auf die Stoffwahl. Da die Kleidung der dreißiger Jahre eher schmal (wenn auch nicht direkt körpernah und eng) war, möchte ich für die Bequemlichkeit gern einen Stoff, der etwas dehnbar ist. Allzuviel farbliche Auswahl gibt es dazu in meinem Stoffschrank in der günschten Qualität (nicht zu dick und somit sommertauglich) nicht.

Wahrscheinlich wird es auf ein dunkles Grau hinauslaufen. Nur muß ich mir noch überlegen, wie ich es farblich mit anderen Stoffen aufpeppen kann, dabei aber immer noch im Stil der Zeit bleibe.

Also: Eindeutig noch Hausaufgaben für mich, bevor wir uns in zwei Wochen zum zweiten Teil - dann bei Lucie treffen.

Heute findet das Treffen der fröhlichen ersten Runde mit vielen Inspirationen bei Karin statt. Hach, ich bin schon so gespannt...

Kommentare:

  1. Sehr interessant! Ich kenne die Verfilmungen gar nicht (nur die alten Kult-Verfilmungen mit Peter Ustinov). Den Kleidungsstil finde ich sehr gut, viele schöne Details, die Nähnerds Herz erfreuen. Von Deinem Board fiel mir direkt das grüne Kleid mit den raffinierten Blenden ins Auge.
    Schön, dass Du dabei bist!

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  2. Diese Kleider passen ganz wunderbar zu dir. Treffer würde ich sagen!! Ich bin sehr gespannt.
    LG karin

    AntwortenLöschen
  3. Das hört sich klasse an, ich bin schon sehr gespannt auf den Schnitt! Miss Lemon kannte ich bis jetzt auch so gar nicht, Danke fürs Vorstellen! Liebe Grüße, Nadine

    AntwortenLöschen
  4. Guten Tag. Schöne Idee, da sind wir dann schon zwei, die sich von Agatha Christie inspirieren lassen.

    LG
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  5. Hach herjeh, sind das schöne Impressionen. Wunderbare Kleiderdetails. Dunkles Grau passt hervorragend zu diesem Stil.
    Und bitte unbedingt mit Kopfbedeckung
    LG
    Wiebke

    AntwortenLöschen
  6. Dieses grüne, mit beige und weiß abgesetzte Kleid - mein Traum!
    Hach, die Damen damals wussten sich zu kleiden..
    Ich bin auf Deine Wahl gespannt!
    Liebe Grüße,
    Sandra

    AntwortenLöschen
  7. Ach schön, da sind ja wirklich richtig tolle Kleiderdetails dabei. Und ich denke wieder "toll, dass ich nähen kann und mir meine kleidung gestalten kann wie ich möchte"
    Und mal sehen ob ich meinen Mann überreden kann. Zum Auto, der Rest wäre dann ja egal, da hätte ihn eh der Schlag getroffen, aufgrund des Autos.
    lg monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ach ja, vielleicht täts die Schubkarre, aber ohne ihn.

      Löschen
  8. Oh ja, Miss Lemon sieht spannend aus! Wirklich schöne Sachen mit dem gewissen etwas! Bin schon ganz gespannt was du für einen Schnitt hast und welcher Stoff es wird!

    Liebe Grüße, Jessica

    AntwortenLöschen
  9. Oh ja, auch eine schöne Idee!!! Ich erinnere mich an die Filme, mit entzückenden Details...
    Liebe Grüsse, Sylvie

    AntwortenLöschen
  10. Eine tolle Inspiration :)

    Ich würde keinen dehnbaren Stoff nehmen - der fällt anders, legt sich anders und ist schwerer. Ich glaube nicht, dass Du mit Deiner hübschen Figur Dir tatsächlich Sorgen um Bequemlichkeiten machen brauchst ;)

    Aber ich bin natürlich so oder so gespannt - auch für welches Modell Du Dich entscheidest. Mein heimlicher Favorit wäre ja das grüne Kleid mit dem spannenden Kragen!

    AntwortenLöschen
  11. Oh, ja, die Poirot-Serie samt den Kostümen finde ich auch wunderbar. Leider scheiden für mich 20er Jahre-Schnitt aus, aber wer weiß, vielleicht entdecke ich bei dir ja noch eine Variante, die auch für meine Figur was wäre... LG mila

    AntwortenLöschen
  12. Oh, diese Filme würde ich zu gern wieder mal sehen! Ich kann mir dich sehr gut in so einem Outfit vorstellen, wirklich! Also bin ich gespannt, wie du wieder zauberst...
    Liebe Grüße,
    Nastjusha

    AntwortenLöschen