Gemeinsamer Nähbloggerinenbesuch im Stoffhimmel

Montag, 10. November 2014

in
An diesem Wochenende gab es ein wunderschönes Treffen der Nähbloggerinnen aus den Großräumen Köln-/Ruhrgebiet und Bielefeld, mit einem kleinen "Einspengsel" aus dem Süden Deutschlands (liebe Grüße an Monika).
Es war toll für mich, zusätzlich zu den mir bisher persönlich bekannten Bloggerinnen aus der "Kölner-Truppe" nun auch noch die anderen Damen kennen zu lernen.

Neben viel Zeit zum gemeinsamen Essen, Trinken und Klönen gab es am Samstag auch noch einen offiziellen Programmpunkt: Den gemeinsamen Besuch bei der Firma Devetex in Krefeld. Nachdem die Firma in der Vergangenheit ausschließlich mit Futterstoffen gehandelt hatte, verkauft sie seit einigen Jahren auch die Oberbekleidungsstoffe ihres Partnerunternehmens Sedatex aus Spanien.
Devetex hat am Firmensitz in Krefeld unter dem Namen "Fashion for Designers" einen Showroom eingerichtet, in dem erfreulicherweise nicht nur Firmenkunden sondern auch Privatkunden willkommen sind.

Willkommen ist auch das richtige Stichwort. Üblicherweise ist der Showroom in der Woche geöffnet, aber  netterweise wurde für uns auch am Samstag ein Extratermin möglich gemacht. So sind wir dann als Gruppe von 20 nähbegeisterten Frauen dort eingefallen. Wir wurden ausgesprochen freundlich empfangen und haben uns geschlagene 4 (!) Stunden durch die Unmengen an Stoffmustercoupons gewühlt, die dort verteilt auf einzelne Kollektionen bis zum Herbst/ Winter 2015 geordnet hängen.

Leider war ich so überwältigt, dass ich nicht mehr in der Lage war selbst Fotos zu machen, aber ich bin sicher, in den nächsten Tagen werden auf dem einen oder anderen Blog noch Fotos auftauchen, da einige von uns im Gewühl auch fleissig fotografiert haben. 

In Ermangelung eigener Fotos zeige ich Euch hier ein Bild von der Website des Showrooms.

Quelle: Fashion for Designers 

Auf den ersten Blick dachte ich mir: "Och, das ist aber nicht groß hier." Der Einduck täuschte aber gewaltig, da im Showroom zahlreiche Rollständer standen, die übervoll waren mit Mustercoupons.

Aufmerksame Leserinnen meines Blogs werden sich nun fragen: Moment mal, wieso fährt sie mit zu einem Stoffkauf in den Showroom eines Textilhandelsunternehmens, sie will doch ihre Reste aufbrauchen und vorher nichts mehr kaufen. Richtig! Seit Dezember 2013 habe ich 11 Monate lang keinen Fitzel Stoff für mich gekauft und fleissig die Stoffberge nicht gänzlich aber deutlich abgetragen. Das Abtragen bestand sowohl im Vernähen, im Tauschen und auch im Verschenken von Stoff, so dass ich den Bestand schon zu einem großen Teil reduziert  habe. In der letzten Zeit haben mir dadurch immer öfter Materialien für meine geplanten Projekte gefehlt. Watt nü?

Noch einmal zur Erinnerung. Der Hauptbeweggrund für das Reduzieren meiner Bestände und Nichtkaufen von neuen Stoffen liegt nicht in der Ersparnis von Geld oder Einsparung von Platz in meiner Wohnung - obwohl beides sehr angenehme Nebeneffekte sind ;o)

Mir geht es hauptsächlich darum, für mein Näh-Hobby nicht ständig neue Ressourcen zu verbrauchen, da ich nicht nähe, weil mein Kleiderschrank sonst leer wäre, sondern aus Spaß an der Freud und das immer neue Kaufen von Stoffen aus ökologischer Sicht auf Dauer bedenklich finde.

Daher ist für mich auch zukünftig das Kaufen neuer Stoffe im Laden oder auf dem Stoffmarkt keine Option. Also bleiben für mich nur das Upyceln alter Kleidungsstücke oder das Verwenden von Resten und Abfällen  aus der Produktion von Stoff- und Bekleidungsherstellern.  

So, das war nun ein langer Erläuterungsbogen um zum obigen Thema zurückzufinden. Ursprünglich war ich nur als Begleitung für die kaufwilligen Damen mitgefahren, da mir bis dahin nur bekannt war, dass bei Fashion for Designers Mustercoupons hängen, anhand derer man seinen Stoff auswählen und kaufen, bzw. sofern nicht vorrätig liefern lassen kann. Zu meiner großen Freude gab es dort aber auch Reste, die z.B. als Dekorationsmaterial bei Messeauftritten eingesetzt worden waren. 

Da gab es dann auch bei mir kein Halten mehr und ich habe nach Herzenslust in den Reststücken gewühlt und bin Überaschung, Überaschung auch fündig geworden ;o)

Hier meine Auswahl: 


Links: Flachfloriger elastischer Samt, Mitte: Karierter Poly, Rechts: Chiffonartiger Poly 



 
 Reine Seide mit Lippenstiftmuster (!!!)


Viskose mit Blumdendruck


Hauchzarte Baumwolle mit schwarzen Punkten


Türkisfarbene, transparente  Seide (auf dem Foto doppelt gelegt) 


Polychiffon in Grau

Was man auf den Fotos nicht erkennen kann, was uns aber vor Ort alle in Begeisterung versetzt hat: Die Stoffe sind alle superstreichelweich. Völlig andere Qualitäten als jene, die in den allgemein bekannten Stoffgeschäften oder bei den meisten Onlinehändlern erhältlich sind. Zumeist findet man solche Qualitäten nur in speziellen Geschäften, die überwiegend auf sehr hochpreisige Stoffe spezialisiert sind und/oder aufwändige Stoffe für Abendroben führen. Die Preise waren durchaus erfreulich. Ich würde einmal sagen, normale Preise wie im Einzelhandel bei den "üblichen Verdächtigen" aber wie schon erwähnt: Eine völlig andere Qualität.

Es war schon ein toller Anblick, 20 Frauen die mit verzücktem Blick Stoffe streichelten und wild durcheinanderschnatterten.  Selbst war ich übrigens dermaßen im "Streichelmodus" dass ich auf der Toilette dort unbewusst sogar das Klopapier gestreichelt habe. Dies nur um darauf hinzuweisen, in welchem Zustand wohl nicht nur ich mich befunden habe...

Auch wenn man bei der obigen Lobhudelei annehmen könnte, es wäre anders: Dies ist und bleibt ein werbefreier Blog. Es ist nur meine persönliche Begeisterung die hier mit mir durchging. Außerdem fände ich es schön, wenn auch noch andere Nähnerds in den Genuß kommen, sich dort mit Material zu versorgen.  

Zum Ausgleich bier noch ein weiterer Hinweis: Auch bei trigema kann man wunderbare Reststücke von den großen Stoffrollen aus der Produktion als sogenannte Putzlappen beziehen. Von mir selbst getestet und für gut befunden. 

Beide oben genanten Unternehmen sind übrigens Ökotex 100 zertifiziert. Auch wenn diese Zertifizierung noch nicht für eine 100% saubere und faire Produktion garantieren kann, finde ich es sehr erfreulich dass die Verarbeitung und Veredlung der Garne in Spanien (Sedatex) und Deutschland (trigema) stattfindet. Dies spricht schon für andere Arbeitsbedingungen und umweltfreundlichere Produktionsbedingungen als in den bekannten Billiglohnländern. Bei trigema wird das Rohmaterial als Biobaumwolle in der Türkei angebaut (gemäß Firmenwebsite). Bei Sedatex möchte ich keine absolute Aussage zur Herkunft der Rohmaterialien treffen, da mir dies im Detail nicht bekannt ist. 

Zusammengefasst noch einmal: Ein richtig tolles Wochenende, an dem ich neue nette Frauen kennengelernt und viel Spaß gehabt habe.
 
Vielleicht haben nun die Bloggerkolleginnen aus anderen Teilen Deutschlands auch Lust bekommen, sich mit einer kleinen Abordnung nach Köln und Umgebung zu begeben...     



Kommentare:

  1. Eine sehr schöne Zusammenfassung unseres großartigen Wochenendes (auch wenn ich nur Teile davon miterleben konnte). Und nach deiner Definition bin ich mit meinen Einkäufen noch versöhnter, habe ich doch auch "nur" Coupons erworben (allerdings deswegen, weil meine anderen Wunschstoffe schlicht nicht bestellbar waren...).
    Ich freue mich schon sehr auf all die schönen Dinge, die aus den Stoffen sicher nach und nach gezeigt werden!
    Einen beschwingten Start in die Woche wünscht Bele

    AntwortenLöschen
  2. Ich gebe dir in allen Punkten recht was den showroom betrifft. Ich habe zwar nicht das Klopapier gestreichtelt, dafür den Küchendekostoff gekauft. harhar.
    Lauter verrückte und noch mehr sympathisch als verrückt. Nett verrückt. Ach, du weißt was ich meine.
    Es war wunderschön und habe mich sehr gefreut dich kennenzulernen und Grüße an Brigitte.
    Ich bin soooo gespannt was aus den Lippenstiften wird. Und dann die Fotos dazu.
    sei ganz lieb gegrüßt
    monika

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja schön wars und aus Küchendekostoff lässt sich doch so einiges nähen:)
      Herzliche Grüße aus Bielefeld

      Löschen
  3. Ist der Lippenstiftstoff auch ein Reststück oder ist der noch zu bekommen? Und darf ich mal ganz unverschämt fragen, was Du dafür bezahlt hast?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Lippenstiftstoff war zwar ein Reststück von der Messe, aber es gibt ihn auch noch auf der Rolle! Er kostet pro Meter 30,- €. Soviel habe ich bisher noch nie für einen Stoff bezahlt, bei den Reststücken wurde aber besonders großzügig gemessen ;o)
      Die anderen Stoffe dort waren aber deutlich günstiger. Oftmals um die 10,-€.
      Zur besseren Vorstellung habe ich die "Lippenstifte" für Dich vermessen. Sie sind 1,6 cm lang und an der breitesten Stelle 0,5 cm breit. Bei Frau Wollix und Stoffix kannst Du übrigens in diesem Post http://wollixundstoffix.blogspot.de/2014/11/koln-besuch-und-fashion-for-designers.html auf dem ersten Foto den Stoff als zusammengeknüllten Haufen in der Mitte des Tisches sehen. Da kann man die Mustergröße noch etwas besser einschätzen.
      Liebe Grüße
      Antje

      Löschen
    2. Dankeschööön! Ich werd's mir mal überlegen :)

      Löschen
  4. Das war wirklich das Paradies für Nähnerds. Ich bin gespannt, ob wir noch auf einem Blog Fotos des Futterlagers mit den 5 Mio Metern Futterstoff zu sehen bekommen. Das fand ich auch sehr beeindruckend.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  5. Ach, das klingt mal wieder nach einem ganz wunderbar schönen Nähbloggertreffen. Dafür würde ich schon auch mal die weitere Anreise auf mich nehmen. ;) Die Stoffe sind klasse - ich habe gleich einmal im Onlineshop gestöbert und mein Bestellfinger zuckt schon ziemlich heftig.
    Liebe Grüße
    Elsa

    AntwortenLöschen
  6. ach ja, da wäre ich auch gerne dabei gewesen - ich merke mir aber diese adresse mal vor, man kann ja nie wissen. was du schreibst, klingt nämlich sehr verlockend, und ich weiß nicht, was für mich reizvoller gewesen wäre: das treffen mit den bloggerinnen - oder das stöbern in diesen stoffen.

    AntwortenLöschen
  7. Schön wars! Ich habe leider nicht so viele wie du gekauft, bin aber sehr glücklich mit meiner Auswahl .bis bald in Bi!
    LG Sybille

    AntwortenLöschen
  8. Hallo, stellst du das auch auf Messen aus? Wäre toll! Kann aus Erfahrung eine Faltwand empfehlen, bei der man die Stoffe gut befestigen und präsentieren kann, außerdem sehr leicht zu transportieren. Liebe Grüße

    AntwortenLöschen