FJKA 2015 erster Zwischenstand

Montag, 23. Februar 2015

in
Ui, es ist schon soweit. Die Strickgemeinschaft trifft sich bereits zum ersten Zwischenstand. Ach, was sage ich - Zwischenstand. Wie ich gesehen habe, sind einige der Mitstrickerinnen schon fast oder sogar ziemlich fertig mit ihrem Werk.

Davon kann bei mir nicht die Rede sein.
Beim letzten Treffen vor zwei Wochen drohte ich bereits einzuknicken und doch wieder ein bewährtes Bolerojäckchen zu stricken. Doch da haben mich unsere bezaubernden Vorstrickerinnen Susa und Wiebke streng zur Ordnung gerufen. Alles Wimmern und Winseln half nichts!

Gut so! 
Jetzt bin ich wieder auf Kurs. Ich habe mich zwar im Grundgerüst auch wieder für ein bewährtes Muster bzw. Format entschieden, aber werde gleichzeitig auch die Möglichkeit nutzen, Neues auszuprobieren.

Es wird nun vom Schnitt her ein simples, glatt rechts gestricktes, taillenkurzes Jäckchen mit langen Ärmeln. Dabei orientiere ich mich an dieser Anleitung von Drops, nach der ich bereits einige Jäckchen gestrickt habe. Die Lochmusterkanten lasse ich aber weg.

 
Der Beweis für das häufige Nachstricken:


Die Rückseiten der Anleitung sind bereits eifrig vollgekritzelt mit meinen Abhakübersichten für Ab- und Zunahmen.

Jetzt wäre mir ein simples glatt rechts gestricktes Jäckchen aber doch ein wenig zu langweilig für diesen Knit Along.
Daher will ich die Gelegenheit nutzen und endlich einmal etwas aus einem Strickbuch probieren, das ich vor zwei Jahren von einer lieben Freundin zum Geburtstag bekommen habe.
Es handelt sich um dieses Buch "ausschnitte & abschlüsse" von Nicky Epstein und es finden sich darin wirklich tolle Ideen.


Für mein pistaziengrünes Strickjäckchen möchte ich gern diese verschiedenen Strickblumen ausprobieren:


Allerdings nicht mehrfarbig sondern auch im Grünton des Jäckchens. Ich denke dabei an das erste Frühlingsgrün das sich z.B. auf den Hecken zeigt. An einem Tag sieht man erst die grauen Knospenhüllen, am nächsten schon das erste Grün und wieder einen Tag später schon die ersten zarten Blättchen. Noch nicht viele verschiedene Farben aber dafür reichlic,h saftiges Grün. Am liebsten würde ich dann reinbeissen, wenn alles so frisch und lecker aussieht. Allerdings würden die Nachbarn sich wahrscheinlich wundern, wenn ich in Ihre Hecken beiße, daher lasse ich es lieber...

Äh, ich schweife ab. Meine Blumen und Blätter sollen also aussehen wie direkt frisch aus dem Jäckchen gewachsen. Vom Halsausschnitt beginnend, mal sehen, wie weit ich sie wachsen lasse.

Dazu würde ich dann gern diese Verschlüsse (auch aus dem oben gezeigten Buch) stricken:


Vor meinem geistigen Auge sieht das alles schon ganz toll aus.

In Wirklichkeit bin ich leider noch nicht sooo weit:  



Ganze 18cm habe ich bisher vom Rückenteil gestrickt. Hüstel.


Mein sehr dünnes Garn verarbeite ich nun fünffädig und stricke es mit 2,5er Nadeln. Eigentlich stricke ich gern mit sehr dünner Wolle. Bei diesem fünffädigen Garn geht es aber deutlich langsamer als sonst, da ich immer aufpassen muß, unterwegs nicht einen der Fäden zu verlieren. Gern verknoten sich die Fäden auch und wollen dann erst einmal wieder geduldig auseinander getüddelt werden. Hah, aber mich kriegen sie nicht klein!

Es liegt aber nicht nur daran, dass ich bisher noch nicht so richtig viel vorzuweisen habe. Dieses Strickjäckchen konkurriert allabendlich auch noch mit meinem aktuellen Handnähprojekt. Wenn ich mich am Abend auf dem Sofa niederlasse, betteln sie mich beide an : Nimm mich, nein nimm mich! Tja, da muß ich meine Zuwendungen irgendwie auf beide Projekte aufteilen.

Zusätzlich konkuriert mit dem Sofaplätzchen auch noch das neue Nähzimmer.
Hachz, ein Nähzimmer!!! Mit Zuschneidetisch in rückenfreundlicher Höhe!!!! 

Da geteilte Freude doppelte Freude ist, teile ich es mir mit meiner lieben, fleissig nähenden und nun auch (endlich) bloggenden Kollegin Brigitte die hier einige Fotos von unserem ersten Nähkränzchen in den neuen Räumlichkeiten eingestellt hat. Es war toll und ich hoffe, die Fortsetzung folgt bald.

Die beeindruckenden Zwischenergebnisse der anderen fleissigen Strickerinnen, die wie bereits erwähnt, teilweise schon fast fertig sind, finden sich hier auf dem Me Made Mittwoch Blog.


Kommentare:

  1. Das Grün Deines Garnes ist sensationell! Dazu die Idee mit den Blüten - super. Bitte durchhalten mit dem Gedanken im Hinterkopf , dass das dann ein echtes Frühlingsjäckchen wird .
    LG Dodo

    AntwortenLöschen
  2. 5 Knäuel spinnenwebfeines Garn gewickelt und schon 18 cm mit 2,5er Nadeln gestrickt: Ich ziehe meinen Hut! Ich bin ganz außerordentlich gespannt auf Dein botanisches Frühlingsjäckchen und wünsche Dir fröhliches Nadelklappern.
    LG AnneK

    AntwortenLöschen
  3. Du bist doch super in der Zeit und dann auch noch multiknitfähig - was will man mehr? :)

    AntwortenLöschen
  4. Fünffädrig mit 2,5er Nadeln klingt für mich wie ein Alptraum. Was ich von Dir kenne, wird es bestimmt ein sehr schönes Traumstück und im Handumdrehen fertig. Ein beneidenswertes Nähzimmer, wie Brigitte es zeigt (leider kann ich bei ihr nicht kommentieren). Herzliche Grüße! Tily

    AntwortenLöschen
  5. Hach, die Idee mit den Strickblüten gefällt mir sehr. Ich stehe auf solche kleinen Besonderheiten und bin jetzt schon gespannt, wie es aussehen wird.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  6. Das verspricht ein wunderbares Frühlingsjäckchen zu werden - Farbe, Applikationen und dann noch ein Blattverschluss... Hachz! Ich liebe dieses Grün sehr, es steht mir aber leider kein bisschen.
    Habt Ihr das "Nähzimmer" dauerhaft angemietet? Was für eine tolle Möglichkeit!
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  7. Dein Grün zieht mich magisch an und ich kann mich kaum daran satt sehen. Ich bin so gespannt auf die fertige Jacke. Strickblumen klingt schon mal klasse und der Verschluss, ach wäre es doch meins ...
    LG Mirella

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ein schöner Strick-Plan! Ich mag ja solche Hintergrundgedanken beim Stricken :-)
    Das Buch habe ich noch nirgends gesehen, es klingt sehr interessant. Weiterhin viel Spaß und eine gerechte Verteilung deiner Aufmerksamkeit auf beide Projekte. Eines wird bearbeitet, das andere darf zum Trost fernsehen oder ein Hörbuch hören...
    LG, Luise

    AntwortenLöschen
  9. Ich habe dein frisches grünes Garn schon vermisst!
    Und nun, endlich, aufgestöbert!
    Die Idee mit den Blüten und Blättern finde ich ganz toll, ich bin gespannt, wie du sie umsetzt.
    Weiter viel Erfolg (und halte durch, trotz Nähzimmer und Handnähprojekt)!
    Sandra

    AntwortenLöschen