gepudert und geföhnt

Sonntag, 21. Februar 2016

in


Huch, wie sieht es denn hier aus, alles so anders...







Ich fand es dringend an der Zeit, meinem Blog endlich einmal ein neues, hübscheres Aussehen zu gönnen. Als ich 2014 angefangen habe zu bloggen, war ich froh, mir mein Blog irgendwie zusammen stoppeln zu können und alles sah noch ziemlich "mundgebissen" aus.

Dies war auch einer der Gründe, warum ich in der letzten Zeit, deutlich weniger gepostet habe. Irgendwie war es wie mit einem Kleid, dass mittlerweile etwas angeschmuddelt ist und an der einen oder anderen Stelle schon ein bisschen blank gerieben, da hat man ja auch nicht wirklich Lust es aus dem Schrank zu nehmen...

Also habe ich meinem Blog nun etwas die Nase gepudert und frisch geföhnt um es frühlingsfit zu machen.

Dafür habe ich heute mehrere Stunden damit verbracht, das neue Theme das ich mir geleistet habe hochzuladen. Es sollte alles klarer und übersichtlicher werden, vor allem nicht mehr so kunterbunt wie bisher.

Besser ist es schon aber noch nicht 100% so wie ich es mir vorgestellt habe. Ich werde also noch ein bisschen daran arbeiten müssen.

Mit dem Äußeren wird sich auch der Inhalt ein wenig ändern. Genauso wenig wie das Layout meines Blogs hat mir in der letzten Zeit der Inhalt meines Kleiderschranks gefallen. Von allem zuviel und alles zu bunt.





In den letzten Jahren habe ich mehr genäht, was Spaß machte, als Dinge die ich wirklich brauche oder gerne trage.

Das war wohl auch der Grund, warum ich in den letzten Monaten eine gewisse Nähunlust verspürt habe. Immer wieder habe ich Projekte neu angefangen und dann auf der Strecke die Lust verloren, weil mir das einzelne Stück zwar gut gefiel aber mit mir und den Dingen die ich gern trage nicht mehr wirklich viel zu tun hatte. 

Mein Schrank war voll, aber ich habe immer wieder die selben wenigen Stücke getragen, in denen ich mich wirklich wohl fühle. Der Rest blieb meist hängen und ich hatte ein schlechtes Gewissen, weil ich die schönen Kleider nicht getragen habe und sie mich mit großen traurigen Augen anschauten...

Also habe ich in den letzten beiden Wochen  damit angefangen, meinen Schrank von von den schönen, aber vernachlässigten Stücken zu befreien und diese frei zu lassen, damit sie anderswo geliebt und getragen werden können.

Mein Schrank ist nun wieder ziemlich leer und hat Platz für die neue Stücke, die besser zu mir und meinem Leben passen. Das bedeutet, es wird demnächst wieder mehr bei mir genäht, aber nicht mehr planlos sondern nach Konzept.

Wie dieses Konzept aussieht und was demnächst Einzug in meinen Schrank halten darf, dazu demnächst mehr an dieser Stelle.

Kommentare:

  1. Schick sieht es hier aus und die Aktion leerer Schrank hat meine volle Bewunderung, ich tue mich da sehr schwer, mir einzugestehen, dass die Sachen nur im Schrank hängen. Sehr viele sind es zum Glück nicht aber ich müsste dringend mal die abgetragenen Sachen aussortieren.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  2. Oh, ja. Das sollte ich auch mal tun, den Blog aufpolieren und den Kleiderschrank umkrempeln. Aus letzterem habe ich mir erst mal die Sachen rausgekramt, die mit einer Änderung vielleicht doch noch zu Lieblingen werden.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen
  3. Sieht schön frisch aus hier! Wie Sylvia fällt es mir ungeheuer schwer, abgetragene oder sonstwie unpassende Sachen auszusortieren - insofern finde ich es bewundernswert, dass du das innerhalb von 2 Wochen angefangen und abgeschlossen hast, bis hin zu einem ziemlich leeren Kleiderschrank. Ich denke schon ein halbes Jahr darüber nach, meinen 10 Jahre alten roten Lieblingsrock jetzt doch mal zu entsorgen und bringe es nicht fertig, obwohl er langsam wirklich abgewetzt ist und mittlerweile auch einen Tick zu eng. Auf deine neuenn Pläne bin ich sehr gespannt.

    viele Grüße!

    AntwortenLöschen
  4. Ordentlich frisch durchfegen kann erleichternd sein; ich bekomme solche "Anfälle" immer mal wieder und dann wird im Kleiderschrank ausortiert, so dass sich bei mir nichts jahrelang ansammelt.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    ich hoffe, dass du an der Art deiner Präsentationen nicht allzu viel veränderst, ich liebe deine Geschichten.
    Die nachhaltigste Erinnerung habe ich an dein froschgrünes Ensemble, wo du dich als Weihnachtsbaum präsentiert hast.
    Als ich oben "zu bunt" gelesen habe, befürchtete ich gleich, dass du so etwas nicht mehr machen möchtest.
    Aber der Wunsch nach Veränderung und Ordnen ist natürlich voll verständlich.
    Ganz liebe Grüsse, Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Stefanie,
      mach Dir keine Sorgen. Mein Hang zum gepflegten Blödsinn ist weiterhin stark ausgeprägt, egal ob bunt oder schwarz/ weiss...
      Liebe Grüße
      Antje

      Löschen
    2. Das beruhigt mich doch ungemein ;-)
      Wobei ich extra noch betonen will, dass ich konkret das froschgrün ganz toll an dir fand!
      Lieben Gruss, Stefanie

      Löschen
  6. dito, geht mir auch schon länger so. ich habe einen "nähkater" und übe mich in heilsamer Abstinenz. Es geht durchaus, den mmm anzuschauen und nicht in hektischen "ich-muss-das-ALLES-SOFORT-nachnähen"-Modus zu verfallen. Wer hätte das gedacht ? Damit einher geht auch bei mir eine stilistische Häutung in Richtung clean chic mit fast null Farbe. Nun kenne ich diese Häutungsphasen aus Erfahrung und bin mir daher ziemlich sicher, dass es nicht die letzte ist. Getreu meinem Motto :"was kümmert mich mein dummes Geschwätz von gestern " ist es durchaus möglich, dass ich morgen in den RüschenBlümchenRosa Topf falle.....Deshalb mein guter Rat : NIX WEGschmeißen, im Zweifelsfall einen Container anmieten !
    lieben Gruß,
    Susa

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht so schön bei Dir aus, dass ich mich von Dir habe inspirieren lassen und bei mir auch endlich das Blog-Layout verändert habe. Ich wollte das schon ganz lange machen, danke für den Stups!

    LG Luzie

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schön aufgeräumt schaut es hier aus, gefällt mir sehr gut. Die Schrift hätte ich für meine Bedürfnisse gern etwas größer, auch wenn das weniger "chic" ist. auf Deine neuen Nähprojekte bin ich sehr gespannt! LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  9. Dein neues Blogdesign gefällt mir gut. Bin auch gespannt, wie sich dein wirklicher Stil jetzt präsentiert. So eine Bestandsaufnahme - einerseits was ist eigentlich im Kleiderschreank - andererseits, bin ich das eigentlich, was ich hier trage - mache ich auch gerade durch. Dazu kommt noch, was nähe ich gerne und was trage ich gerne. Das ist nicht unbedingt das Gleiche. Bin gespannt, wie es bei dir weitergeht und freue mich schon auf weitere "bunt" geschriebene Posts von dir.
    LG Ute

    AntwortenLöschen