Weihnachtskleid Sew Along 2015 - Stoff und Schnittvorstellung

Sonntag, 22. November 2015

in
Huch, da habe ich mich eben an mein Notebook gesetzt um endlich mein Resümee zu unserem tollen Nähbloggertreffen vor einer Woche in Köln zu schreiben, da fällt mir auf, dass es heute bereits mit dem 2. Teil zum diesjährigen Weihnachtskleid See Along weitergeht - wo ich doch wg. akuter Müdigkeit nach oben erwähntem Wochenende bereits den ersten Teil verpasst habe...

Auf dem Me Made Mittwoch Blog führt uns Wiebke vom Blog Kreuzberger Nähte durch die Fragerunde zu zweitenTeil:

- Hurra, ich habe genau den Stoff gefunden den ich mir vorgestellt habe. Der Schnitt passt auch super dazu

Der Stoff für mein Weihnachtskelid steht bereits seit dem Frühjahr fest. Hatte ich doch zu dieser Zeit einen wunderbaren, leicht dehnbaren Jersey in einem schönen  Beerenton von Wiebke geschenkt bekommen. Ein ganz dickes Dankeschön dafür noch einmal an Dich liebe Wiebke, Du hast mir damit eine große Freude gemacht!

Wie immer gibt das Foto den wunderbaren Stoff nur unzureichend wieder


Was den Schnitt betrifft, habe ich längere Zeit gegrübelt und erst gestern sah ich in einer Zeitschrift ein Bild, bei dem es Klick gemacht hat. Es handelt sich um ein Kleid von Azzedine Alia, der es, wie ich finde, geschafft hat, mit einem prominent eingesetzten Reißverschluss dem Samt einen immer latenten Hang zur Niedlichkeit zu nehmen:

  
Ob ich das Kleid dann letztendlich mit oder ohne Ärmel nähen werde, habe ich noch nicht entschieden.

Praktischerweise könnte ich eigentlich den Schnitt vom letztjährigen Weihnachtskleid dafür verwenden und müsste nur das Rockteil zum Saum hin ein wenig verschmälern:




Hier das Schnittbild:


Der Schnitt stammt aus der My Image Winterausgabe vom letzten Jahr. Natürlich würde ich den Bubikragen wieder weglassen. Man könnte also sagen, so weit so gut, Stoff ist da, Schnitt ist da, ich kann loslegen. Hm ja, aber wie das im Leben so ist, hat sich da hartnäckig noch ein anders Schnittmuster herangeschlichen, dass ich auch sehr gern nähen würde. Somit kommen wir also zur nächsten Frage:


- Der Stoff ist toll, aber ich nehme doch lieber ein anderes Schnittmuster. Oder doch nicht?

Es ist das Schnittmuster 122 aus der aktuellen Dezember Burda:

Quelle: burda style.de



An passendem Stoff hätte ich momentan nur einen seegrünen Chiffon und eine schwarze Seide... Eigentlich gefällt mir der Beerenton des Samtes so gut, aber der Schnitt ist schon toll. Ich könnte beide nähen? Harrharr, komme ich doch jetzt schon kaum klar mit meiner Zeit und den ganzen Nähprojekten auf meiner To Sew Liste...

- Was solls, ich kopiere den Schnitt und schneide gleich noch zu.


Ich werde einfach mit dem Samtkleid anfangen und sollte ich dann unwahrscheinlicherweise noch Zeit haben, nähe ich das zweite Kleid auch noch ;o)

Der aktuelle Planungsstand der anderen werten Mittäterinnen findet sich hier. Hoffentlich finde ich da nicht noch ein drittes Kleid, dass ich mir unbedingt bis Weihnachten nähen will.

Kommentare:

  1. Azzedine Alaïa würde ich immer den Vorzug geben Der Bildhauer unter den Modemachern meint es gut mit Frauenkörpern, finde ich. Und ist was für selbstbewusste Frauen!!!
    Das andere Kleid - sorry - ist was für Heimchen am Herde der unsäglichen Vierziger, Fünfziger Jahre....
    Eine gute Woche!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Von mir auch ein klares Votum für Alaïa. Das Kleid kann ich mir an dir richtig gut vorstellen. Den zweiten Vorschlag nicht so richtig. Das wäre mir für dich zu viel "Geflatter". Aber ich lasse mich auch gerne vom Gegenteil überzeugen!
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  3. Von mir bekommst Du auch ein Pro für das Alaia Kleid. Alleine schon der tolle beerenfarbene Stoff ist perfekt für Dich.

    LG Luzie

    AntwortenLöschen