MMM in Zoe

Mittwoch, 7. Dezember 2016

in

Zum heutigen Me Made Mittwoch trage ich mein neues Kleid nach dem Schnittmuster Zoe von Rosape.




So wirklich zufrieden bin ich mit dem Ergebnis nicht, praktischerweise lenkt die Knallerfarbe des Stoffes allerdings ein wenig von den Unzulänglichkeiten des Kleides - die ich allerdings selbst verschuldet habe - ab.


Mein erster Fehler lag darin, einen für das Schnittmuster ungeeigneten Stoff auszuwählen. Der Schnitt ist explizit für dehnbare Stoffe entworfen. Mein Stoff (aus dem Lagerverkauf bei Rene Lezard im Oktober) ist zwar sehr längs- aber nicht wirklich querelastisch. Daher sitzt das Kleid ziemlich spack. Wie spack merkte ich, als ich bei der Anprobe des Oberteils (mit nur zusammengesteckten Seitennähten) selbiges gerade so mit Mühe bis über die Achseln streifen konnte, aber keinen Millimeter weiter. Tja, da saß es dann, mit all den fiesen, kleinen Stecknadeln und ließ sich (ohne größere Verletzungen meinerseits) partout nicht weiter bewegen - weder nach oben noch nach unten. Daher musste ich eine kleine Notoperation vornehmen um mich wieder aus dem Oberteil und den Nadeln herauszuprickeln. Nicht schön!


Eine drastische Gewichtsabnahme erschien mir nicht als sinnvolle Option um das Kleid tragen zu können. Daher habe ich dann in die Seitennaht einen Reißverschluss eingebaut.




Mein zweiter Fehler lag in einer eigenmächtigen Verschlimmbesserung des Schnittmusters. Üblicherweise muß ich bei meiner Körpergröße von 1,74 Meter das Oberteil etwas verlängern, damit die Taille dort sitzt, wo sie hingehört.


Die Anpassung habe ich Oberhalb der Brustabnäher vorgenommen. Dadurch sitzen sie ca. 2 cm zu tief. Beim nächsten Modell nach diesem Schnitt werde ich diese Änderung wieder rückgängig machen und die notwendige Mehrlänge unterhalb der Abnäher zugeben. Aber sehen wir es positiv: Lieber die Brustabnäher höher setzten als umgekehrt. Die Schwerkraft meldet sich an dieser Stelle schon früh genug😀


Als ich den Schnitt gesehen habe, war ich sofort begeistert. Auf den ersten Blick könnte man denken: Och, nur ein weiterer Skater-Kleid Schnitt. Aber irgend etwas gefiel mir deutlich besser als bei anderen Kleidern dieser Art. Erst beim Nähen merkte ich dann, was es genau war. Die Armkugel ist bei diesem Schnitt extrem hoch und schmal und gibt dem Kleid durch dieses Detail einen gewissen Retrocharme.


Bei meinem Modell (wir erinnern uns: null Querelastizität) führt dieses Detail allerdings zu einem weniger schönen Sitz und je nach Körperhaltung zu einer latenten Abschnürung der Blutzufuhr unter den Achseln:




Diesem Schnitt werde ich aber auf jeden Fall eine zweite Chance geben, dann aber mit einem wirklich dehnbaren Stoff.


Um bei dem momentanen Winterwetter ausreichend warm eingepackt zu sein, trage ich dazu noch einen älteren Mantel nach einem Burdaschnitt -klick- und mein erstes Smooth-Moove das ich im Sommer gestrickt habe  (ja, auch ich oute mich als angefixt von den Stephen West Strickmustern - mittlerweile stricke ich an Smooth-Moove Nr. 5)




Eine Mütze muß bei dem Wetter sein - sonst frieren mir die Öhrchen ab.


Sie ist allerdings nicht selbst gemacht, sondern vor einigen Jahren auf dem schönsten aller Kölner Weihnachtsmärkte am Stadtgarten gekauft.

Nun scheint es mir an der Zeit für den Kulturteil in diesem Post. Passend zur Adventszeit habe ich besinnliches Liedgut für Euch herausgesucht - schließlich wollen wir doch einen gewissen kulturellen Anspruch aufrecht erhalten:





So vorweihnachtlich eingestimmt, schicke ich Euch nun weiter zum Me Made Mittwoch zur Parade der selbst genähten Winterschätzchen, wo uns heute die bezaubernde Sylvia als Gastbloggerin in einem Jerseytraum in fröhlichem Grau begrüßt.

Kommentare:

  1. Die kleinen Mängel, die du beschreibst, werden allerdings mehr als Wett gemacht durch den wunderschönen Stoff, den ich ja schon in echt bewundern konnte. Sehr süß auch die Schmuckbrosche.
    Falls dich die Ärmel zu sehr beengen sollten, wäre das Kleid sicher auch ärmellos noch toll.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  2. dein kleid sieht wirklich schön aus. besonders schönen fall hat der rock.
    bzgl. den zweiten feheler... eigentlich kannst du ganz leicht auch jetzt noch ausbessern, indem du den winkel des abnähers änders. d.h. der endpunktabnäher bleibt und der rest wird richtung brustspitze geführt.denn die seitliche lage des abnähers unterliegt der aktuelle mode der endpunkt belibt immer da,wo er soll- beim brustpunkt oder 2-3 cm daneben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank für den Hinweis mit dem Abnäher, das macht die Änderung deutlich schneller und einfacher für mich. Ich hatte schon auf Tipp von Dir gehofft.
      Liebe Grüße
      Antje

      Löschen
  3. Oh, heute mal wieder in knalliger Farbe. Das Kleid steht dir gut und es wird allen in deiner Nähe gute Laune machen , mal abgesehen davon, dass auch das Tuch super dazu passt.
    Liebe Grüße
    Sylvia

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde, das Kleid sieht klasse aus und steht dir wunderbar, auch in dieser Knallerfarbe. Die beschriebenen Mängel sieht man auf dem ersten Blick nicht, du wirst sie allerdings beim Tragen spüren. Ich würde dem Schnitt unbedingt noch eine weitere Chance geben.
    LG Christine

    AntwortenLöschen
  5. Schade dass das Kleid so nicht (richtig) tragbar geworden ist, denn auf den Fotos schaut es sehr schön aus. Hättest du den Stoff wohl drehen müssen beim Zuschneiden...
    Die Brosche macht sich auch sehr gut dazu.
    Lg Iris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähm, hüstel, warum bin ich eigentlich nicht selbst auf die Idee gekommen, den Stoff einfach zu drehen - wie peinlich...
      Die Brosche liebe ich sehr. Ich freue mich immer schon auf den Dezember, wenn ich sie wieder tragen kann.
      Liebe Grüße
      Antje

      Löschen
  6. Mir gefällt dein Kleid sehr, allerdings glaube ich dir, dass es sicher bequemer sein könnte. Aber Kleid, Tuch und Mantel sind eine wunderschöne Kombination. Und ich bin gespannt auf die zweite Version von diesem Schnitt!
    Liebe Grüße von Doro

    AntwortenLöschen
  7. Ich habe mich köstlich amüsiert bei deiner Beschreibung der "Not-OP". Wer von uns war nicht schon voller Kratzer durch Stecknadeln. Das Kleid ist trotzdem sehr schön!
    Lg, Alenka

    AntwortenLöschen
  8. Dieser Kleiderstil kleidet dich hervorragend und ich würde diesem Schnitt einen zweiten, dritten, vierten usw. Versuch geben. Auch von der Farbe bin ich geflasht. Ich bin begeistert, wie gut sie dir steht.
    Ich wünsche dir einen besinnlichen dritten Advent.
    LG Martina

    AntwortenLöschen