Zoe die 2.

Mittwoch, 14. Dezember 2016

in


Nachdem ich beim Me Made Mittwoch in der letzten Woche bereits meine erste Version nach dem Kleiderschnitt Zoe von Rosape vorgestellt habe (leider sehr spack, besonders unter den Armen) bin ich heute mit der zweiten Version dabei:




Wie an meinem entspannten Gesichtsausdruck deutlich zu erkennen: Die zweite Version sitzt, wackelt und hat Luft!

Durch die übliche "wir fotografieren ein schwarzes Kleidungsstück Problematik" sind leider die Details nicht wirklich gut zu erkennen.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Frau Sewing Galaxy bedanken, die mir mit Ihrem Hinweis einfach die Brustabnäher höher zu legen, viel Arbeit erspart hat!

Wie auch beim 1. Kleid nach diesem Schnittmuster habe ich die Größe M gewählt. Dadurch dass der für das 2. Kleid verwendete Jersey wirklich längs- und querelastisch ist (wie im Schnittmuster angegeben) kann ich den Schnitt nun auch besser beurteilen.




Keine Sorge, der ernste Gesichtsausdruck täuscht. Mit dem Schnitt bin ich wirklich zufrieden. Er fällt recht groß aus, so dass ich an den Seiten noch jeweils 1cm weggenommen habe (also insgesamt 4cm herausgenommen), dies aber erst unterhalb der Armkugel, damit diese nicht zu eng wird.

Im Schnitt wird vorgeschlagen ein schmales Bündchen aus dem Kleiderstoff am Halsausschnitt anzunähen. Da ich Belege am Halsausschnitt grundsätzlich schöner finde als Bündchen, habe ich wie bei Kleid Nummer 1 auch hier die Belegvariante genäht.

Wahrscheinlich wäre für den Sitz des Ausschnitts aber ein Bündchen doch sinnvoller gewesen, da man damit die Ausschnittweite besser regulieren kann. Der hochgeschlossene Ausschnitt im Vorderteil gefällt mir sehr gut (es gibt auch eine Variante mit tieferem Ausschnitt auf dem Bogen) aber der Ausschnitt im Rückenteil ist für meinen Geschmack noch zu tief:


Dabei ist dies eine reine "Wohlfühlfrage". Im Hals- und Nackenbereich bin ich sehr kälteempfindlich und mag es lieber, wenn auch im Rückenteil der Ausschnitt höher ist. Diese Kleinigkeit werde ich aber bei einer dritten Version (man merkt: ich mag den Schnitt...) noch anpassen.

Damit mir auch in dieser Version nicht zu kalt ist, trage ich dazu wieder "Smoth Moove Nr.1"


Ahhh hier noch einmal ein Foto in der Angebervariante:


Das Tuch ist riesig geworden, da ich statt der vorgesehenen drei insgesamt 4 Segmente mit verkürzten Reihen gestrickt habe. Mit dreien war es mir etwas zu klein (ich habe mit 2,5er Nadeln gestrickt) mit vieren hat es nun allerdings Pferdedeckengröße erreicht.

Bei den anderen 4 (hüstel) Tüchern die ich nach dieser Anleitung gestrickt habe, bin ich aber mit drei Segmenten ausgekommen. Dafür habe ich einfach die Maschenanzahl zu Beginn des ersten Segments von 120 auf ca. 135 erhöht und damit insgesamt eine Größe erreicht, die mir gut gefällt.

Nun aber zu einem anderen Thema. Aus aktuellem Anlass möchte ich Euch diesen investigativen Bericht nicht vorenthalten. Nie hätte ich gedacht, welche Dramen sich auf Weihnachtsbaumplantagen abspielen. Aber seht selbst:





Jetzt aber weiter zum adventlichen Me Made Mittwoch. Dort begrüßt uns heute Wiebke in einer entzückenden Blumenstraußmusterbluse und philosophiert über das Für und Wider von Jersey und Webware (dem ich 100% beipflichten kann - nichts geht über Bewegungsfreiheit in der Kleidung)

Kommentare:

  1. Smooth Move in rosa ist ja auch toll. Wenn du schon 4 hast, könnte ich ja auch Nr. 3 stricken :-) Und ein schwarzes Jerseykleid - genau so - will ich auch. Hoffentlich verwechselt uns dann niemand *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Meine,
      ich denke, die Verwechslungsgefahr ist gering, schließlich habe ich nicht so wunderschöne Naturlocken wie Du ;o)
      Ich glaube, ich fange heute mit Nr. 6 an (mein Name ist Antje und ich bin Smooth Move süchtig...)
      Liebe Grüße
      Antje

      Löschen
  2. Super schön. Das Kleid muss ich mir wohl auch mal näher anschauen. Aber wirklich neidisch bin ich auf dein Tuch! Da ist der Hammer. Die Farben sind ein Traum und es steht dir ausgezeichnet!
    Liebe Grüße von der Stöckeline

    AntwortenLöschen
  3. Schönes Kleid und schönes Tuch an schöner Frau lenken etwas von der entzückenden Weihnachtsdekoration ab, auf die ich die Leserinnen an dieser Stelle noch aufmerksam machen möchte ;)
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
  4. Schlicht und schön; mag ich ja sehr.
    Wie gut, dass du für den empfindlichen Nacken das passende Tuch bereit hast; :).
    So einen Farbtupfer finde ich ja sehr schön.
    LG von Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Schön, dass du dem Schnitt eine weitere Chance gegeben hast, und dass es jetzt bequemer ist. Toll mit dem wärmenden und schmückenden Schal!
    Und ein "Huch!" für den Spielfilm...

    AntwortenLöschen
  6. Dein Kleid und vor allem dein Tuch sind total schön:)
    Darf ich mal fragen welche Wolle und welches Strickmuster du verwendet hast?
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Das Tuch habe ich nach der Anleitung "Smooth Move" von Stephen West gestrickt. Diese Anleitung ist wirklich supereinfach und der Schal strickt sich dadurch sehr entspannt. Aber Vorsicht: Es macht wirklich süchtig ;o)
    Die Wolle war von Drops. Wenn ich mich nicht irre waren es die Qualitäten Fabel und Alpaka.
    Liebe Grüße
    Antje

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schön dein Kleid.
    Das mit dem Nacken geht mir genauso, hier frier ich im Winter auch immer sehr schnell. Allerdings kann ich nicht so tolle Tücher stricken wie du.
    Lg Iris

    AntwortenLöschen